Selbermachen

Osterdeko: gefüllte Eier

Ostern – für die einen steht das Christliche dieses Festes im Mittelpunkt, andere sehen darin eher ein fröhliches Familienfest mit vielen Ritualen, die gern zelebriert werden. Wie auch immer: Österliche Dekorationen mit Eiern gehören immer dazu. Wir empfehlen zum Selbermachen in diesem Jahr: Füllen Sie Eier doch mal mit Blüten.

Apropos Eier, die gibt es in vielen Größen – vom klitzekleinen Wachtelei bis zum riesengroßen Straußenei. Dazwischen liegen die Zwerghuhneier, die Hühnereier, die Enteneier und die Gänseeier. Welche Blüten Sie auch immer für Ihre Osterdekoration bevorzugen, es gibt immer ein von der Größe her passendes Ei. In die kleinen Wachteleier passen beispielsweise Gänseblümchen und in die großen Straußeneier die tollen Iris.

Die Zutaten:

Für unsere "gefüllten Eier" brauchen Sie

Drahtkörbchen oder andere Gefäße mit Durchblick
Straußeneier
und natürlich schöne Blüten.

Zwiebelblumen Ihrer Wahl bekommen Sie natürlich bei uns. Wir wünschen viel Spaß beim Gestalten.

So wird es gemacht:

Wer es bunt mag, malt die Eier mit einer Farbe seiner Wahl an. Man kann diese aber auch in ihrer natürlichen Färbung belassen.

Dann die Eier in dem Körbchen platzieren, Wasser einfüllen und Blumen seiner Wahl hinein stecken.

Kleiner Tipp: Wenn die gewählten Eier an beiden Enden ein Loch haben, sollte man eines verschießen. Das geht mit Wachs oder auch mit Klebe.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei dieser einfachen, aber optisch attraktiven Osterbastelei. Natürlich bekommen Sie Körbchen und Blüten bei uns!


Foto Quelle: pflanzenfreude.de